Skip to main content

Was kann ich mit denen anstellen? – Übungen auf den Vibrationsplatten

vibrationsplatte-uebungen-training

So eine Vibrationsplatte kann mehr als Sie glauben. Mit dem simplen Draufstellen und Durchrütteln lassen ist es nicht getan. Jetzt sind Sie gefragt. Zeigen Sie Einsatz und Kreativität. Salopp gesagt können Sie alle nur erdenklichen Übungen aus dem Sport- und Fitnessbereich auf den Vibrationsplatten durchführen. Fitnesstrainer, Fitnessvideos oder diverse Plattformen im Internet liefern Ihnen weitere Informationen über die Trainingsmöglichkeiten auf dem Gerät. Da die Vibrationen verschiedenartig auf Sie einwirken, sollten Sie sich vor dem Start über ihre Zielsetzung an die Trainingseinheit im Klaren sein. Wollen Sie Kraftsport betreiben, das Vibrationstraining zur Dehnung nutzen oder gewisse Körperteile massieren. Für jede der aufgezählten Anwendungen gibt es zahlreiche verschiedene Übungen und Bewegungsabläufe.

Vibrationsplatten bieten ein breites Sammelsurium an Bewegungsabläufen, die sich beliebig durchführen und variieren lassen. Von leicht bis schwer; von Anfängerstadium bis Expertenliga; von Jung bis Alt – beim Vibrationstraining ist für jeden etwas dabei. Bei der Grundposition stehen Sie als Trainierender im freien Stand quer auf der Platte und haben die Knie gebeugt. Ihre Wirbelsäule ist dabei in aufgerichteter Position, während Beckenboden und Bauchmuskulatur angespannt sind. Gehen wir davon aus, Sie wollen aus dieser Ausgangslage heraus die Vibrationsplatten zum Krafttraining nützen. Hierfür eignen sich ausgezeichnet Kniebeuge, Liegestütze oder Ausfallschritte. Je nach Erfahrungs- oder Kenntnisstand können Sie die Einheiten in ihrer Komplexität und Intensität ausbauen. Außer ihrer Kondition und ihrem Willen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Spielen wir das Szenario einmal anhand einer leichten Kniebeuge durch. Hierbei stehen Sie hüftbreit auf dem Vibrationsplatten. Ihre Knie sind dabei leicht gebeugt, Ihr Rücken gerade und Ihre Hände umfassen locker den Griff. Indem Sie jetzt beim Bewegungsablauf die Beinmuskulatur anspannen, sorgen Sie für eine Stärkung in Beinmuskulatur, Gesäß und Rücken.

Genug Ausdauertraining für heute, jetzt geht es ans Dehnen. Vibrationsplatten bieten Dehnübungen für Brust, Oberschenkel, Waden und den Schulterbereich an. Zu Veranschaulichungszwecken muss eine Dehnübung der Wade herhalten. Für den gewünschten Erfolg stellen Sie sich bitte seitlich auf die Vibrationsplatte, setzen Sie das hintere Bein auf die Gerätekante und strecken Sie das Wadenbein. Wenn Sie jetzt die Ferse nach unten durchdrücken spüren Sie, bei korrekter Durchführung, eine Lockerung der Wadenmuskeln.

Hier finden Sie unseren großen Vibrationsplatten Ratgeber.

Kommen wir schlussendlich noch zum Massagemodus der Vibrationsplatten. Neben effektiven Ausdauereinheiten und relevanten Dehnübungen können Sie ihre Vibrationsplatten auch zu Massagezwecken von Waden, Oberschenkel, Rücken, Oberkörper oder Schulter- und Nackenbereich nutzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vibrationsplatten ein Fitnessgerät mit mannigfaltigen Anwendungsmöglichkeiten sind.


Ähnliche Beiträge